Übersicht: Navigation | Inhalt

Kreuz & quer

Von Martin Schöllhorn

11 Jahre KREUZ & quer, 11 Jahre flotte, christliche Töne, mal weithin bekannte, mal neue, eigene. 11 Jahre sind wir nun unterwegs zwischen Würzburg und Hamburg, Koblenz und Hannover, Mainz und Berlin, machen Musik in Gottesdiensten und Konzerten, auf Kirchen- und Katholikentagen.

Ob "Neues Geistliches Lied", "Sakropop" oder auch "Kirchenrock" - alles trockene Bezeichnungen für Musik, die immer frisch und unverbraucht klingt. Diese Musik ist uns ans Herz gewachsen. Lieder, die von Gott erzählen, kann man nur beherzt singen oder gar nicht.

Seit 1994 hinterlässt KREUZ & quer seine musikalischen Spuren. Nomen est omen - stilistisch lässt sich die Band schwer in eine Schublade stecken. Rock, Folk, Jazz oder Latin, die zahlreichen Musizierenden und Komponisten garantieren die musikalische Vielfalt. Gespielt wird Neues Geistliches Lied genauso wie Rocksongs, Lieder aus fremder und eigener Feder, Lieder die Stellung beziehen und Hoffnung geben.

KREUZ & quer -live- steht für ruhige oder rockige Klänge, mal in großer Formation mit knackigen Bläsersätzen, mal eher kammermusikalisch oder unplugged, aber immer für einen besonderen Gottesdienst. Neben Drums, Bass, Gitarre, Key, Sax, Flöte und Gesang werden wir hin und wieder auch durch weitere Bläser oder Streicher verstärkt. Größere Bekanntheit erreichte die Band 1998 durch einen Live-Gottesdienst im ZDF sowie bei zahlreichen Kirchen- und Katholikentagen.

Veröffentlicht wurden bisher 1998 die Messe "Spuren der Hoffnung" als CD sowie in verschiedenen Notenausgaben für Chor, Kirchenorgel und/oder Combo.

2000 folgte die CD "Über Gräben hinweg": eine Sammlung rockiger Lieder über Tod und Leben zum Zuhören und Mitsingen.

Eine neue CD präsentiert die Mainzer Band KREUZ & quer. Auf "Mit herzlichen Grüßen" trifft sich altbekanntes wie "Da berühren sich Himmel und Erde", "Eingeladen zum Fest des Glaubens" oder "Von guten Mächten". Auch einige neuere Hits wie "Atem des Lebens" oder "Caminando va" sind zu finden. Die Lieder an sich sind zum großen Teil nicht neu, neu ist allerdings die schöne Zusammenstellung von 17 zumeist bekannten und beliebten Songs aus dem Bereich "Neues Geistliches Lied", die allen zusagen wird, die in diesem Bereich eine große Bandbreite an populären Liedern suchen.

Aufhorchen lassen auch einige neue Arrangements, die vertraute Melodien in neue Gewänder kleiden. So überrascht gleich der erste Titel "Ich lobe meinen Gott", swingend im Big-Band-Stil.

Dabei macht die Band stilistisch ihrem Namen alle Ehre: kreuz und quer geht es von rockigen Nummern, Stücken im lateinamerikanischen Stil, knackigen Bläsersätzen, Swing und Folk über ruhige unplugged Balladen bis zur Kammermusik mit Streichquartett.

Auch vier eigene Songs lässt die Band, die nun schon seit 1994 unterwegs ist, einfließen - und diese sind dann wirklich neu.

Erhältlich ist die CD "Mit herzlichen Grüßen" unter www.band-kreuz-quer.de.

M.H.